Podiumsdiskusion zur Iranpolitik der Europäischen Union

Neue Ausgabe von EUD-konkret: Welches Deutschland braucht Europa?

"Deutschland ist ins Gerede gekommen – zumindest die deutsche Außen- und Europapolitik. Während das in der Mitte des Kontinents gelegene Land bisher zuverlässig als Stützpfeiler und Motor der europäischen Integration fungierte, scheint es diese tragende Aufgabe nun nicht mehr wahrnehmen zu wollen. Deutschland wagt immer öfter den Alleingang und wächst gleichsam aus Europa heraus. Deutschland war selten so wichtig wie heute, ist aber zugleich isoliert und strategielos", schreibt Europa-Professionell Vorstandsmitglied Dr. Ulrike Guérot in der aktuellen Ausgabe von EUD-konkret 1-2011.

In ihrem kritischen Beitrag fordert die Autorin eine neue Europastrategie und ein klares Bekenntnis Deutschlands zu Europa. Gerade in einem Moment wirtschaftlicher Stärke sollte Deutschland Verantwortung übernehmen und auf die "europäische Karte" setzen. Nationale Alleingänge sind der falsche Weg.

EUD-konkret 1-2011: Welches Deutschland braucht Europa? (PDF-Version)

Ältere Ausgaben von EUD-konkret finden Sie hier.

TwitterFacebookLinkedInEmail